Freundschaftsturnier der Tennis-Senioren

    Zum inzwischen 35. Vergleich trafen sich am 22 August bei herrlichem Wetter die Tennissenioren der TSG Kirchlengern und des VFL Kloster Oesede auf der Anlage in Kloster Oesede. Gespielt wurden drei Runden auf 4 Plätzen, jeweils 45 Minuten Doppel immer mit neuen Partnern und zugelosten Gegnern. Letztlich gewann die TSG den Vergleich mit 9:3 wobei der Spaßfaktor deutlich im Vordergrund stand.

    2 von 3 Regionsmeister kommen aus Kloster Oesede

    v.l. Manuel Mummert (Finalist Herren 30), Vitus Broede (Sieger Herren 30), Maxi Sperfeld (Sieger Nebenrunde Herren 30), Rene Roth (Sieger Herren 50)

    Vom 23. bis zum 25.August fanden in Bad Essen die Meisterschaften der Region Osnabrück statt. Bei den Altersklassen gab es in diesem Jahr drei Konkurrenzen (Herren 30, Herren 50 und Herren 55). Vom VfL Kloster Oesede starteten insgesamt 4 Teilnehmer in den Altersklassen Herren 30 und Herren 50.  Maxi Sperfeld musste in der 1.Runde das Spiel gegen den späteren Sieger Vitus Broede aufgeben, so dass er in der Nebenrunde startete. Im Endspiel der Nebenrunde setzte er sich im Match-Tiebreak mit 10-5 gegen Lars Peters vom TC Hilter durch.

    Vitus Broede gewann sein Halbfinale anschließend gegen Christian Steinkamp vom OFV Ostercappeln mit 6-3, 6-0. Im zweiten Halbfinale gewann Manuel Mummert gegen Ralf Gödeker vom OFV Ostercappeln mit 6-3,6-3. Im "Klosteraner"-Endspiel sicherte sich dann Vitus Broede mit 6-3, 6-1 den Titel gegen Manuel Mummert.

    Bei den Herren 50 trat nur Rene Roth vom VfL Kloster Oesede an. Im ersten Spiel gewann Rene Roth mit 6-0,6-1 gegen Sören Uslepp vom TC Bad Essen. Im Halbfinale wartete mit Hans-Hartwig Cadenbach der nächste Bad Essener , auch hier gab es ein deutliches 6-2,6-0. Im Endspiel gegen Manfred Titgemeyer wurde es dann aber sehr knapp. Rene Roth verlor den ersten Satz gegen den Bad Essener mit 3-6. Im zweiten Satz kämpfte sich Rene Roth aber bravourös mit 6-3 in den Match-Tiebreak, den er dann mit 10-8 für sich entscheiden konnte.

    Spiel – Satz - Spende für das Osnabrücker Hospiz

    Am 6. Juli fand das erste Benefizturnier des Tennisvereins VfL Kloster Oesede statt. Der Spendenerlös von insgesamt 854,81€ € kommt der Palliativarbeit des Osnabrücker Hospizes zugute. Die Aufmerksamkeit auf die Pflege am Ende des Lebens zu richten lag den Organisatorinnen Kristin Witte, Annalena Berndsen und Pauline Albers (im Bild v.l.) am Herzen.

    Wechselnde Mixed-Doppel ermöglichten am Turniertag ein Kennenlernen der Spieler untereinander. Eine Vielfalt wurde ebenfalls durch verschiedene Altersklassen und Spielstärken geschaffen. Ein besonderes Highlight zeigte sich in der Tombola, die durch die Volksbank GMHütte-Hagen-Bissendorf eG, den Landkreis Osnabrück, Grill am Markt und die Georgsmarienhütte GmbH gesponsert wurde: alle Teilnehmer freuten sich über die Verlosung von Thermobechern, Schlüsselanhängern & Co. Nach dem Turnier gab es ein gemütliches Beisammensein als Ausklang des erfolgreichen Turniertages. Der Tennisverein des VfL Kloster Oesede spendierte hier das Grillbuffet.

     

    Kim Möllers gewinnt die 23.Teuto-Classics

    Der überragende Kim Möllers (DTB, Nr. 58) gewinnt zum ersten Mal die Teuto-Classics im Finale gegen Jannik Rother (DTB 127). Das war ein Novum, denn das erste Mal seit 12 Jahren stand nicht Michael Pille im Finale. Pille musste seine Teilnahme in diesem Jahr wegen Kniebeschwerden absagen. Das Finale war im ersten Satz sehr eng und spannend, immer wieder gelang es Jannik Rother mit seinen Stops Kim Möllers in Schwierigkeiten zu bringen. Am Ende konnte Kim Möllers den Tiebreak aber knapp für sich entscheiden. Im anschließenden zweiten Satz ging Jannik Rother dann etwas die Puste aus, so dass dieser schnell mit 6-0 endete.

    Zuvor im Halbfinale musste Jannik Rother sogar in den Champions-Tiebreak und gewann hier knapp mit 10-4 gegen Niklas Schulz (DTB 378) aus Wolfsburg. Wesentlich deutlicher war das Ergebnis von Kim Möllers, der mit 6-0,6-1 gegen Jonas Erdmann (DTB 141) gewann. Das Ergebnis spiegelte aber den Spielverlauf überhaupt nicht wider. Das 4.Spiel im ersten Satz ging über rekordverdächtige 40 Minuten! Das Match dauerte insgesamt über 2 Stunden, so dass es doch deutlich knapper war.

    v.l. Jannik Rother (Bielefelder TTC), Kim Möllers (TC Bredeney Essen), Wilhelm Grundmann (Abteilungsleiter)

     

    In der Konkurrenz der Herren 30 gab es in diesem Jahr erstmalig einen "Heimsieg" durch Jörn Spreckelmeyer (LK 8) vom VfL Kloster Oesede, er gewann im Finale gegen Andre Stankowski (LK 9) vom SV Viktoria Gesmold mit 6-1, 6-1. Zuvor gewann Jörn Spreckelmeyer gegen seinen Vereinskameraden Vitus Broede (LK 23) ebenfalls mit 6-1, 6-1 im Halbfinale. Andre Stankowski setzte sich zuvor gegen Tim Kappelmann (LK 8) mit 6-4,6-2 durch.

    Bei der anschließenden Siegererhrung dankte Abteilungsleiter Wilhelm Grundmann für die sehr fairen Spiele, die Oberschiedsrichter Jörg Kutkowski und Edin Efendic hatten wenig Mühe.

    v.l. Wilhelm Grundmann (Abteilungsleiter VfL Kloster Oesede), Jörn Spreckelmeyer (VfL Kloster Oesede), Andre Stankowski (Viktoria Gesmold)

    Please publish modules in offcanvas position.